Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Grundsatz

Die Anmeldung erfolgt mittels vollständig ausgefülltem Anmeldeformular auf der Web-Seite, per eMail, telefonisch oder persönlich. Die Anmeldung ist verbindlich.

Mit der Annahme eines meiner Angebote erklärt sich der Besteller/Auftraggeber (nachfolgend Kunde genannt) bereit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anzuerkennen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind in jedem Fall Vertragsbestandteil und gelten als stillschweigend übernommen, auch wenn der Vertrag nicht über das Internet zustande kommt. Diese AGB sind damit für jede Art des Vertragsabschlusses gültig.

 

Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle schriftlichen oder mündlichen Vereinbarungen zwischen dem Kunden und mir, Franziska Mikloweit (nachfolgend Beraterin oder Kursleiterin genannt), als Anbieter von Beratungen und Workshops, sowohl für persönliche als auch Telefon- und Online-Beratung.

 

Preise

Für Beratungen gelten die auf der Homepage www.franziskamikloweit.de aufgeführten Preise.

Der Beratungspreis ist im Anschluss an die Beratung in bar oder per Überweisung (bei Workshops vorab) zu zahlen.

Die Preisangaben und Leistungen sind vorbehaltlich Druckfehler, Irrtümer und Änderungen zu sehen.

 

Leistungsumfang bei einer Beratung

Gegenstand des Auftrages ist die vereinbarte Art der Beratung. Für den Erfolg der Beratung bzw. bei der Anwendung des Erlernten wird keine Garantie seitens der Beraterin übernommen.

 

Absagen von Beratungen

Wird eine Beratung vom Kunden mehr als 24 Stunden vor dem Termin abgesagt, erfolgt keine Berechnung des Beratungspreises.

Bei Absagen weniger als 24 Stunden vor dem Termin wird für Einzelberatungen eine volle Zeitstunde berechnet, bei Workshops der volle Preis (bei Buchung eines Nachholtermins wird die geleistete Summe angerechnet).

Die Teilnehmerzahl für die Kurse oder Beratungstermine ist beschränkt. Über die Zulassung entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung.

Die Kursleitung behält sich vor, bei zu geringer Teilnehmerzahl den Kurs bis zum Vortag des Kurstermins abzusagen und bereits entrichtete Gebühren zu erstatten. Wenn möglich, werden Alternativen angeboten.

 

Verantwortungsbereich bei einer Beratung

Die Verantwortung der Beraterin liegt ausschließlich in einer fachkundigen, herstellerunabhängigen Beratung.

Es liegt ausdrücklich in der Verantwortung des Kunden auf gesundheitliche Probleme oder andere Besonderheiten hinzuweisen, welche für die Beratung relevant sind. Außerdem hängt der Erfolg der Beratung maßgeblich von der Motivation des Kunden ab, das durch die Beraterin vermittelte Wissen entsprechend umzusetzen und anzuwenden.

Dort wo in Einzelberatungen auf die Beratungsgrenzen hingewiesen und an anderes Fachpersonal verwiesen wird, ist der Klient selbst dafür Verantwortlich, ob er dem Folge Leisten will oder nicht.

Eine Gruppenberatung zur Beikost kann nicht alle individuellen Gegebenheiten der einzelnen Teilnehmer berücksichtigen. Sollten beim Kind spezielle Risiken, Grunderkrankungen oder eine nicht altersgemäße Entwicklung vorliegen, wird empfohlen zusätzlich auch Rücksprache mit dem Kinderarzt zu halten. Es wird vorausgesetzt, dass die Teilnehmer selbst einschätzen können, was unter einem angemessenen Nahrungsangebot am Familientisch zu verstehen ist und inwieweit dieses an den aktuellen Entwicklungsstand ihres Kindes angepasst ist.

 

Haftung

Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind ausgeschlossen. Grundsätzlich haftet die Beraterin/Kursleitung nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

Die Kursleitung ist berechtigt, soweit dies zur Aufrechterhaltung eines geordneten Kurses, der Ordnung und Sicherheit oder Einhaltung der Hausordnung nötig ist, Weisungen zu erteilen. Diesen Weisungen ist Folge zu leisten.

Die Kursleitung haftet nicht für Schäden, die durch falsche Angaben des Teilnehmers verursacht werden.

Es wird keine Haftung für Unfälle jeglicher Art vor, während und nach der Veranstaltung gegenüber Kursteilnehmern und Dritten übernommen. Für Zerstörungen, Beschädigungen oder Abhandenkommen von mitgebrachten Sachen, Gegenständen wird keine Haftung übernommen.

 

Haftungsausschluss

Die Beraterin haftet nicht für die Aktualität, die inhaltliche Richtigkeit sowie für die Vollständigkeit der auf ihrer Homepage zur Verfügung gestellten Informationen. Die Beraterin hat keinen Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte anderer Internetseiten. Sie distanziert sich daher von allen fremden Inhalten, auch wenn von der Beraterin Links zu diesen externen Seiten gesetzt wurden. Dies gilt für alle auf der Homepage angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

Datenschutz

Die übermittelten persönlichen und unternehmensbezogenen Daten des Kunden werden von der Beraterin ausschließlich zu Zwecken der Vertragsabwicklung gespeichert. Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass seine für die Durchführung der Dienstleistungen notwendigen persönlichen Daten gespeichert und genutzt werden. Erklärungen gelten auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekannt gegebene Adresse gesendet werden.

Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Beraterin verpflichtet sich für den Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten. Auf Wunsch des Kunden gibt die Beraterin jederzeit Auskunft über die über ihn gespeicherten Daten. Diese Auskunft kann auf Verlangen des Kunden auch elektronisch erteilt werden.

Die Regeln der DSGVO (Juni 2018) werden eingehalten, siehe auch Datenschutz.

 

Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die Beraterin behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, dass dies für den Kunden nicht zumutbar ist. Die Kursleitung wird den Kunden über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Kunde der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von sechs Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Kunden angenommen. Die Kursleitung wird den Kunden in der Benachrichtigung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.

 

Es gilt deutsches Recht. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechtes wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Vertragssprache ist Deutsch. Gerichtsstand ist Kiel. Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer der vereinbarten Bedingungen berührt die Rechtswirksamkeit des Vertrages und der übrigen Bestimmungen nicht. Im Falle der Unwirksamkeit gelten die gesetzlichen Regelungen.

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Stand 03/2019 gelten als vereinbart.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?